Therapien für Kinder

Unser Herzstück

Der Kinderbereich ist das Herzstück der Praxis.
Vom Frühchen bis zu Zwillingen, Kindern mit und ohne Handicap, orthopädische Problematiken wie Sichelfüße, Klumpfüße, etc. oder neurologische Problematiken wie z.B. Down Syndrom oder andere Syndrome werden durch unsere gut ausgebildeten Bobath-Therapeutinnen rundum betreut.

Krankengymnastik

Diese Therapie steht für Kinder zur Verfügung, deren Bewegung aus muskulären und neurologischen Ursachen eingeschränkt ist. Sie ist das, was man sich der klassischen Krankengymnastik vorstellt und beinhaltet Übungen, die explizit auf die Verbesserung der körperlichen Beweglichkeit ausgerichtet ist.

Krankengymnastik/ Dreidimensionale manuelle Fußtherapie nach Zukunft-Huber

Zu den häufigsten kindlichen Fußdeformitäten gehören der Sichel-, der Klump-, der Hacken- und der Knick-Senkfuß. 

Die „dreidimensionale, manuelle Fußtherapie“ orientiert sich an der funktionellen Fußentwicklung im ersten Lebensjahr des Kindes und an den Manual therapeutischen Grundsätzen. Daraus resultieren neue Grundlagen zur Frühdiagnostik und Frühbehandlung von Fußfehlhaltungen mit speziellen Mobilisations- und Dehngriffen und den entsprechenden Funktionen Binden. Zudem wird die normale Gestaltumwandlung des Kleinkindes von O bis zum X- bis zum geraden Bein dargestellt. Außerdem wird über die optimale Schuhversorgung gesprochen und was dabei beachtet werden muss. Es wird die funktionelle Bewegungsentwicklung in Rücken-, Bauch- und Seitenlage gezeigt, außerdem werden die anatomischen und muskulären Deformitäten von Sichel-Serpentinen-, Klump-, Hacken- und Knick-Senkfuß analysiert.

„Kiss“

Unter dem Begriff Kiss ist die Abkürzung für Kopfgelenk-induzierte Symmetrie-Störung gemeint. 

Das Kiss-Syndrom führt zu asymmetrischen Haltungen und Bewegungen. Es treten z.B. eine Überstreckung der Wirbelsäule, eine Gesichtsasymmetrie, bei der eine Gesichtshälfte kleiner als die andere ist, sowie ein asymmetrischer Einsatz der Arme und/ oder Beine auf.

Ursachen des Kiss-Syndroms sind vor allem durch Probleme während der Geburt bedingt, wenn das Köpfchen des Ungeborenen unter hohem Druck durch den engen Geburtskanal der Mutter gepresst wird oder es während der Geburt Drehbewegungen durchführt, die das Kopfgelenk stark belasten.

Saugglocken oder Zangengeburten, Notfall-Kaiserschnitte, Zwillingsgeburten, sehr schnelle Geburten können u.a. dieses begünstigen.

Bevor das Kiss-Syndrom behandelt wird, ist zunächst eine umfassende Untersuchung der Kinder nötig. Gut behandelbar ist das Kiss-Syndrom mit der manuellen Therapie.

Durch die manuelle Therapie soll die Symmetrie der Halswirbelsäule wiederhergestellt werden.

Bobath

Therapiekonzept für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die Prinzipien der Therapie nach dem Bobath-Konzept gelten für die Arbeit mit Patienten aller Altersgruppen sowie für Patienten mit jeglicher Erscheinungsform einer zerebralen Bewegungsstörung.

Jedoch sind darüber hinaus besondere Kenntnisse und Fähigkeiten für die Arbeit mit Säuglingen und Kindern mit angeborenen zerebralen Bewegungsstörungen oder für die Therapie von erwachsenen Patienten mit erworbenen Hirnschädigungen notwendig. Entsprechend werden unterschiedliche Weiterbildungslehrgänge angeboten.

Kinder üben Funktionen von Haltung und Bewegung in ihren alltäglichen Aktivitäten. Die Therapeutin/der Therapeut muss fundierte Kenntnisse des Zusammenspiels motorischer, perzeptivkognitiver, sozialkommunikativer und emotionaler Entwicklung haben, um mit dem Kind in einen partnerschaftlichen Dialog treten zu können.

Das Angebot von Aktivitäten, Spiel- oder Handlungsmöglichkeiten wird die Therapeutin/ der Therapeut an dem ausrichten, was das Kind an Handlungsabsichten zeigt. So kann das Kind mit größter innerer Beteiligung selbst Problemlösungen entwickeln und seine Bewegungsmöglichkeiten entsprechend anpassen und erweitern.

Das spezifische Fachwissen eines Bobath-Therapeuten/ einer Bobath-Therapeutin in der Kindertherapie beinhaltet Kenntnisse der unterschiedlichen Erscheinungsformen angeborener Zerebralparesen und deren mögliche Entwicklungs-bzw. Verlaufsformen.

Atemtherapie

Erfahren Sie mehr über Übungen und Techniken aus diesem Teilgebiet der Physiotherapie >>>

Skoliose Behandlung nach Lehnert-Schroth

Frau Katharina Schroth aus Bad Sobenheim litt selbst an einer massiven Skoliose. Sie entwickelte eine Therapieform, anfangs nur auf sie selbst angestimmt, mit der man die Skoliose mit diversen Hilfsmittel wie z.B. Reissäckchen, Unterlagen und Holzstöckchen dreidimensional aufrichtet und die entsprechende Muskulatur dehnt bzw. segmental kräftigt. Das Bahnbrechende an dieser Therapie ist die Nutzung der Drehwinkelatmung als Verstärker zur Wirbelsäulenkorrektur über die angrenzenden Rippen zur Aufrichtung und damit Korrektur der verkrümmten Wirbelsäule.

Außerdem:

Bilder auf dieser Seite: ti-ja #1090896352; ChesiireCat #1158890039; fizkes #1036550420; KatarzynaBialasiewicz #505960038; microgen #469986762 – alexandr_1958 #1159965486; KatarzynaBialasiewicz #918527018